Implementierung von Event Storming Modellen mit Axon

Photo of author
Sven-Torben Janus

Wie überführt man eine Menge von Post-its in ausführbaren Code? Ein Pattern-basierter Ansatz kann hier helfen.

Seit einigen Jahren erfreut sich Domain Driven Design (DDD) großer Beliebtheit. Damit einhergehend rücken leichtgewichtige Modellierungsmethoden in den Fokus. Eine dieser Methoden ist Event Storming. Es hilft Teams, ein gemeinschaftliches, interdisziplinäres Verständnis des Problem- und Lösungsraums zu entwickeln, das sich in Form vieler Post-its an einer Wand manifestiert. Aber wie überführt man eine Menge von Post-its in ausführbaren Code? Ein Pattern-basierter Ansatz kann hier helfen.

Wie ein solcher Ansatz aussieht, beschreibt unser Kollege Sven-Torben Janus am Beispiel des Axon-Frameworks in seinem Beitrag in der Ausgabe 03/2019 des Magazins „Java aktuell“. Sie können diesen hier als PDF herunter laden.

Das Java aktuell -Magazin ist beziehbar über ijug.eu.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich auch noch interessieren

Wie sieht zeitgemäßes Software Engineering aus?

Wie sieht zeitgemäßes Software Engineering aus?

Welche Antworten Conciso momentan auf diese Frage hat, habe ich im Rahmen der Digitalen Woche Dortmund 2020 bei einem Webinar ...
Weiterlesen
Jenkins, Jenkins: Don't Repeat Yourself (DRY)!

Jenkins, Jenkins: Don’t Repeat Yourself (DRY)!

In modernen Microservice-Architekturen wird Software vollautomatisch über CI/CD-Pipelines ausgeliefert. Wie lassen sich diese Pipelines bei wachsender Komplexität und steigender Anzahl ...
Weiterlesen
Selbststeuerung

Selbststeuerung

Habt Ihr "Pseudo-Scrum" ebenfalls schon mal erlebt? Wie es anders geht und welche Rolle die Entwickler dabei spielen, erfahrt ihr ...
Weiterlesen