Bei Conciso haben wir nicht die typischen Karrierepfade sondern ein Konzept mit aktiven Mentoring und Lernpfaden. Aktives Mentoring ist uns sehr wichtig, da wir es als nicht ausreichend erachten einmal im Jahr ein Mitarbeitergespräch zu führen. Das aktive Mentoring unterstützt die Mitarbeiter pro aktiv und ist ein Schlüssel für die starke Mitarbeiterbindung.

Warum Lernpfade?

Mit den Conciso Lernpfaden haben wir Mitarbeiter für uns Wege zur rollenspezifischen Aus- und Weiterbildung definiert.
Jeder Schritt im Lernpfad besteht aus unterschiedlichen Bausteinen, die in Form von Schulungen, Workshops etc. durchgeführt werden und an denen jeder Mitarbeiter teilnehmen kann.

Dabei besteht ein Baustein nicht nur aus einem Workshop, einer Schulung oder dem Lesen eines Buches. Besonderen Wert legen wir auf die praktische Übung und Anwendung des Gelernten. Jeder Baustein definiert den Umfang der praktischen Erfahrung.

Wir haben bei den Rollen, die ein Mitarbeiter innehaben kann oder die er vielleicht in Zukunft einnehmen möchte, zwischen zwei Zweigen unterschieden: der erste Zweig fokussiert auf die eher technischen Rollen, während der zweite Zweig eher den Coaching-Aspekt fokussiert. Im Laufe der persönlichen Entwicklung jedes einzelnen, ergeben sich verschiedene Wissens- und Erfahrungsstufen. So kann sich z.B. ein Scrum-Master durch absolvieren verschiedener Schulungen oder Workshops und nachgewiesener Praxiserfahrung in Kundenprojekten zu einem Agile Coach entwickeln. Im Falle eines Software-Entwicklers sind Architekt und Senior Software Entwickler die äquivalenten Rollen mit mehr Wissen und Erfahrung.

Ein Mitarbeiter ist dabei grundsätzlich nicht auf rein technische oder beratende Rollen festgelegt, sondern kann seinen Weg nach Interesse und Fähigkeit selbst bestimmen. Auch hier spielt der Mentor ein wichtige Rolle. Der Mitarbeiter kann zusammen mit seinem Mentor zu jeder Zeit über die Bausteine reden. Der Mentor berät und hilft dem Mitarbeiter dabei.

Was passiert bei einem Workshop?

Bei dem Workshop zum Thema Agiles Requirements Engineering, bei dem 14 Conciso Mitarbeiter teilgenommen haben, wurde nicht nur die Theorie vermittelt. Zusätzlich gab es viele praktische Übungen und einen regen Austausch aller Teilnehmer.

Welche Themen stehen als nächstes an?

Wir lassen die Workshops und Schulungen in regelmäßigen Abständen stattfinden. Die beiden letzten Workshops haben sich mit dem klassischen und mit dem agilen Requirements Engineering beschäftigt. Die nächsten Workshops sind bereits vorbereitet und finden Ende August bzw. Anfang September statt. Dabei werden folgende Themen vorgestellt:

  • Planen – der agile Weg zu einem werthaltigen Backlog
  • Wir entwerfen eine Software-Architektur

Fazit

Die Entwicklung unserer individuellen Fähigkeiten können wir so zielgerichtet fördern und jeder Mitarbeiter kann sich entsprechend seiner Talente und Vorstellungen entwickeln.